Login
Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Startseite

Aktuelles

Bewerbungen bis zum 27. Januar 2017 / Zuwendungen zwischen 20.000 € und 50.000 € pro Modellprojekt

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb fördert zum Jahresbeginn 2017 Modellprojekte zu den Themenschwerpunkten Flucht - Migration - Integration.  Die Zuwendung beträgt mindestens 20.000 € und maximal 50.000 € pro Modellprojekt. Bewerbungen können bis zum 27. Januar 2017 eingereicht werden.

Die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen um die Themen Flucht und Integration stellen auch die politische Bildung vor vielfältige Aufgaben. Nach!  dem sich   in den Vorjahren viel Engagement zunächst auf erste Hilfsmaßnahmen für Geflüchtete konzentriert hat, verschiebt sich der Fokus auf konkrete Maßnahmen der Integration. Darüber hinaus gilt es, mit Informationsangeboten die öffentlichen Debatten zu begleiten. Die Ausschreibung möchte daher Projekte erreichen, die sich multiperspektivisch mit gesellschaftlichen Herausforderungen der Integration sowohl für Neuankommende als auch für die bereits länger ansässige Bevölkerung beschäftigen.

Antragsberechtigt sind Organisationen mit eigener Rechtsfähigkeit. Natürliche Personen sind nicht antragsberechtigt. Der Zeitraum der Projektdurchführung muss mindestens sechs Monate vom 01.03.2017 bis zum 31.12.2017 umfassen.

Ausführliche Informationen und das Antragsformular finden Sie hier.

Auf einen Blick:

Ausschreibung "Modellprojekte zum Thema Flucht – Migration – Integration"

Antragsfrist: 27. Januar 2017

Anmeldung: www.bpb.de/238155

Kontakt: Per E-Mail an ausschreibung-zuwendungen@bpb.de oder telefonisch montags bis freitags jeweils von 9-12 und von 13-16 unter 0228 99515 335

Punktlinie

Treffen zur Dehnungsfuge in Mestlin

Freitag, 16. Dezember 2016 11:00:00 Uhr

Wichtiger Schritt für die Dehnungsfuge in Mestlin - Treffen mit der Bürgermeisterin Nörenberg-Kolbow

Am Freitag waren wir zu Besuch im ehemaligen DDR-Musterdorf Mestlin. Dort besichtigten wir unseren zu füllenden Leerstand direkt am Kulturhaus und trafen uns mit der Bürgermeisterin Verena Nörenberg-Kolbow und Dr. Olaf Jensen von den Johannitern, um gemeinsam über künftige Zusammenarbeit und kulturelle Bildungs-Aktionen im Leerstand Mestlin zu sprechen. Wir freuen uns schon darauf!

Mehr Informationen zum Projekt Dehnungsfuge gibt es hier.

Punktlinie

Abschluss- und Auftaktveranstaltung des FSJ Kultur in Rostock

Montag, 22. August 2016 16:00:00 Uhr bis Montag, 22. August 2016 19:00:00 Uhr

Die traditionelle Abschluss- und Auftaktveranstaltung des FSJ Kultur fand am Montag, dem 22. August 2016 von 16 – 19 Uhr in der Kunsthalle Rostockstatt. Der FSJ Kultur Jahrgang 2015/16 wurde mit der Überreichung der Zertifikate verabschiedet, gleichzeitig wurden die Freiwilligen des FSJ Kultur 2016/17 begrüßt.

Es gab ein buntes kulturelles Bühnenprogramm, eine Ausstellung von Projekten der Freiwilligen sowie Workshopergebnissen aus den Seminaren und die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

DSC_0241

Die LKJ M-V e.V. ist seit 2008 Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres in der Kultur in Mecklenburg-Vorpommern. Im Jahrgang 2015/16 beteiligen sich 61 Freiwillige in 40 Einsatzstellen im Land an diesem Freiwilligendienst. Auch im neuen FSJ Kultur Jahr ab 1. September 2016 werden ca. 70 junge Menschen ein Jahr lang freiwillig in kulturellen Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern arbeiten, ihre Ideen einbringen, wichtige Erfahrungen sammeln und neue Kompetenzen für ihr weiteres Leben erwerben.

Punktlinie

Noch freie Plätze im FSJ Kultur!

Dienstag, 28. Juni 2016 12:00:00 Uhr

Alle Plätze, die im Freiwlligen Sozialen Jahr in der Kultur frei sind, schreiben wir auf unserer Website aus. Die genaue Beschreibung der freien Plätze im FSJ Kultur finden Sie hier.

Bewerbungen werden unter https://bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de/ entgegen genommen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite unter FSJ Kultur oder http://fsjkultur.de/. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter 038 731 - 560 021 oder info@lkj-mv.de.

Punktlinie

Spende für das FSJ Kultur erhalten

Donnerstag, 17. März 2016 14:00:00 Uhr
Artikel

Quelle: Warnow Kurier am 19.03.2016

__________________________________________________________________________

Die Spende der Rostocker Stadtwerke AG wird für die Bildungsarbeit der Rostocker Freiwilligen verwendet. Neben den Rostocker Stadtwerken unterstützt auch die AIDA den aktuellen Jahrgang im FSJ Kultur als Patin für einen Freiwilligen.

Dank Förderer
Punktlinie

Eine Förderung für künstlerische oder kulturelle Projekte mit und für Kinder und Jugendliche, die weniger Bildungs- und Teilhabechancen haben, kann noch bis zum 15. Oktober 2015 beantragt werden.

Jugendkunstschulen, Jugendzentren, Chöre, Mehrgenerationenhäuser, theaterpädagogische Zentren, Musikschulen, Elternvereine, Medienzentren, Zirkusprojekte, Freiwilligenagenturen, Tanzcompagnien etc. – sie alle können für ein Projekt mit einer Kita oder Schule und einem weiteren Partner kooperieren und so ein Bündnis schmieden.

Mit 5.000 bis 25.000 € im Jahr fördert „Künste öffnen Welten“ diese Bündnisprojekte der Kulturellen Bildung. Die Bewerbungsfrist ist auf den 15. Oktober 2015 verlängert wurden.
 Das Projekt kann ab Mitte Februar 2016 starten.

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) ist mit „Künste öffnen Welten“ Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Ausschreibung und weitere Informationen:  www.kuenste-oeffnen-welten.de  // Bisher geförderte Projekte sowie einige Praxisbeispiele: http://www.kuenste-oeffnen-welten.de/praxis/praxisbeispiele

Punktlinie

Instant Acts gegen Gewalt und Rassismus

Sonntag, 13. September 2015 12:00:00 Uhr bis Freitag, 30. Oktober 2015 12:00:00 Uhr

ein Projekt in Baden-Württemberg, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Norditalien

Junge Musiker, Akrobaten, Tänzer, Performer, Geschichtenerzähler aus Burkina Faso, Deutschland, Frankreich, Iran, Japan, Kroatien, Moldawien, Nigeria, Polen, Spanien, und der Tschechischen Republik gestalten Projekttage für Jugendliche in Schulen, Kulturzentren, Theatern und Jugendanstalten mit Workshops wie Rap, Freestyle Basketball, Beatbox, Musik, Trommeln, zeitgenössischer afrikanischer Tanz, Hula Hopp, Puppentheater, Zaubern, Jonglieren und Clown. Direkt im Anschluss werden die Workshopergebnisse untereinander gezeigt. Zum Abschluss findet das Spektakel der Künstler statt, wozu alle Generationen herzlich eingeladen sind.

Termine des Spektakels in Mecklenburg-Vorpommern:

13.09.   17.00 Uhr      Schloss Bröllin

15.09.  13.30 Uhr      Hagenow, Europaschule

16.09.  13.45 Uhr      Schönberg, Ernst-Barlach-Gymnasium

17.09.   13.30 Uhr      Lübtheen, Lindenschule

19.09.   16.00 Uhr      Neustrelitz, Jugendanstalt

 

Mit freundlicher Unterstützung vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.

Ein Kooperationsprojekt mit der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Mecklenburg-Vorpommern e.V. 

Punktlinie

„Auf der Suche nach ...“ Europas Auswanderung - ein deutsch – polnisches Seminar mit Studienreise

Montag, 01. Juni 2015 12:00:00 Uhr bis Donnerstag, 04. Juni 2015 12:00:00 Uhr

Die Hoffnung auf ein besseres Leben, politische und religiöse Verfolgung - es gab und gibt viele Gründe, warum ganze Bevölkerungsgruppen bis heute auswandern.

Der Referent Andreas Gudat-Wengenroth wird in diesem Seminar speziell auf die deutsche und polnische Auswanderung zu unterschiedlichen Zeiten eingehen und Ihnen viele Hintergründe und Fakten vermitteln. Aber auch die aktuelle Situation in Deutschland und Polen wird beleuchtet. Nach den beiden Seminartagen in Lubmin reisen wir gemeinsam mit dem Bus nach Hamburg und besuchen das Auswanderermuseum Ballinstadt, die Landungsbrücken und erleben während der Hafenrundfahrt das besondere Flair der Stadt.

Veranstalterin: Bildungshaus am Meer, HVHS Lubmin e.V., Ansprechpartnerin Frau B. Eckert

01. - 04. Juni 2015 (zwei Tage Lubmin + zwei Tage Hamburg)

Kurskosten (mit Übernachtung im DZ, Verpflegung und Studienreise) 110,00 €

Anmeldung bis 18.05.2015, weitere Informationen finden Sie hier.

Punktlinie

mb21 - der "Deutsche Multimediapreis mb21" geht in die nächste Runde!

Donnerstag, 07. Mai 2015 12:00:00 Uhr bis Sonntag, 16. August 2015 12:00:00 Uhr

Bis zum 16. August 2015 können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre wieder ihre multimedialen Projekte bei mb21 einreichen!

Zum 17. Mal sucht der Deutsche Multimediapreis mb21 spritzige, witzige, spannende und überraschende Arbeiten und Ideen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die Spaß am kreativen Umgang mit Medien haben. Gefragt sind digitale, netzbasierte, interaktive und crossmediale Projekte und Produktionen. Egal ob App, Website, Vlog, Game, Installation oder Performance – alles ist erlaubt, on- und offline!

Dabei können die Arbeiten als Einzelleistung oder im Teamprojekt entstehen, in der Freizeit, der (Hoch)Schule oder in medienpädagogischen Einrichtungen produziert werden. Jeder, der zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 25 Jahre ist, kann mitmachen. Die besten multimedialen Beiträge werden mit Sach- und Geldpreisen im Gesamtwert von über 10.000 Euro prämiert.

Alles inklusive! - Die Sonderpreise 2015

Auch in diesem Jahr werden die Hauptpreise in fünf verschiedenen Altersgruppen vergeben. Zusätzliche Gewinnchancen bietet der Sonderpreis des Bundesfamilienministeriums zum Thema „Alles Inklusive!“. Hier könnt Ihr zeigen, wie Ihr die multimedialen Möglichkeiten nutzt, um Barrieren im Alltag und den Köpfen der Menschen zu überwinden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mb21.de

Einsendeschluss ist der 16. August 2015.

Punktlinie

Wettbewerb: In ländlichen Räumen willkommen!"

Montag, 04. Mai 2015 12:00:00 Uhr bis Dienstag, 26. Mai 2015 12:00:00 Uhr

Unter dem Motto "In ländlichen Räumen willkommen!" widmet sich die diesjährige Wettbewerbsrunde dem hochaktuellen Thema der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in ländlichen Räumen.
Menschen eine neue Heimat geben, kulturelle Vielfalt gestalten sowie Respekt und Toleranz fördern - das gelingt nur, wenn sich viele dafür engagieren. Als Auslober des Wettbewerbs möchte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge kennenlernen und in der Öffentlichkeit bekanntmachen. 
 Zu den drei Themenfelder "Ankommen", "Bleiben" und "Aufeinander zugehen" können Einsendungen erfolgen. Es steht ein Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung, über dessen Aufteilung eine Jury entscheidet. Eingeladen zum Wettbewerb sind Vereine und Initiativen, Gemeinden, Unternehmen, Verbände und Privatpersonen.

Einsendeschluss ist der 26. Mai 2015. Weitere Informationen und das Teilnahmeformular finden Sie hier.

Punktlinie