Login
Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Startseite

Aktuelles

Ausschreibung: Ich kann was!

Montag, 06. Mai 2019 23:59:00 Uhr

Bewerbung für die Förderung der Ich kann was!-Initiative noch bis 6. Mai 2019 möglich!

Bewerben können sich Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit über das Online-Portal https://antragsportal.telekom-stiftung.de.

•   Mit einer Förderhöhe von bis zu 10.000 Euro pro Vorhaben werden Projekte im Bereich medialer und digitaler Kompetenzförderung unterstützt.

•   Das Alter der Kinder und Jugendlichen in den geförderten Projekten liegt zwischen 9 und 16 Jahren 

Neue Projektansätze, aber auch Konzepte zur Weiterentwicklung laufender oder abgeschlossener Projekte in dem Themenbereich „Kompetenzen für die digitale Welt“ sind gleichermaßen willkommen. Dabei soll es vor allem um die Themenbereiche Film und Foto, Robotik und Programmieren, Making, Social Media und Blogs, Musik usw. gehen.

Ausführlichere inhaltliche Informationen finden Sie hier oder auf der Internetseite www.telekom-stiftung.de/ikw.  

Im September 2019 entscheidet die Ich kann was!-Jury darüber, welche Projekte und Einrichtungen eine Förderzusage erhalten.

Projekte können im Herbst 2019 anfangen und sollten bis zum 31. Dezember 2020 abgeschlossen werden.  

Punktlinie

Tagung „Optimize me! Kulturelle Bildung und Digitalisierung“

Freitag, 03. Mai 2019 14:00:00 Uhr bis Samstag, 04. Mai 2019 14:00:00 Uhr

Auf der Jahrestagung der Wissensplattform „Kulturelle Bildung Online“ sollen aktuelle Phänomene der Digitalisierung unter dem Aspekt von Selbstoptimierung und deren Anschlussfähigkeit zur Kulturellen Bildung befragt werden. Die Anmeldung ist bis zum 2. Mai 2019 möglich.

Wir befinden uns mitten in einem umfassenden gesellschaftlichen Transformationsprozess: Durch „die“ Digitalisierung werden sowohl die Praxen Kultureller Bildung als auch die künstlerischen Sparten in ihrem Selbstverständnis herausgefordert.

Neue Digitale Medien suggerieren (gefühlte) Sicherheit durch Strategien der Selbstkontrolle und Selbstoptimierung in einer unsicheren Welt (Beispiel: Quantified Self). Doch welche Potenziale bringen neue digitale Ausdrucks- und Gestaltungsformen hervor? Welche Spaltungs- und Selbstausbeutungsrisiken sind mit digitalen Prozessen verbunden? Wie sollte eine zeitgemäße Kulturelle Bildung aussehen, um aktuelle gesellschaftliche Wandlungsprozesse aktiv mitzugestalten und einen Beitrag zur Entwicklung kritischer Subjekte zu leisten? Wie können und müssen sich mündige Bürger*innen in Zeiten digitaler Optimierungen kulturell bilden und wie ist Bildung(svermittlung) vor diesem Hintergrund (neu) zu denken?

Die Tagung am 3. und 4. Mai 2019 in der Bundesakademie Wolfenbüttel wird von Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss geleitet. Sie bildet Auftakt zum Schwerpunktthema „Kulturelle Bildung @ Digitalisierung“ auf der Wissensplattform „Kulturelle Bildung Online“. Aufgerufen sind Autor*innen sowohl aus den künstlerisch-kulturellen Praxisfeldern als auch aus Wissenschaft und Forscherung, sich an der Feldvermessung Kultureller Bildung 4.0 mit eigenen Fachbeiträgen zu beteiligen.

„Kulturelle Bildung Online“ ist ein Projekt in gemeinsamer Trägerschaft der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung sowie des Instituts für Kulturpolitik der Stiftung Universität Hildesheim.

Weitere Informationen

Kosten: 110,- Euro (inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Anmeldeschluss: 2. Mai 2019

unter: https://bundesakademie.de/programm/kulturmanagement-politik-wissenschaft/do/veranstaltung_details/ku10-19

Punktlinie

Digitale Schnitzeljagden erstellen, Bilderbücher multimedial entdecken, Roboter programmieren oder eine eigene Geschichte schreiben und verfilmen: „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ bietet die Möglichkeit, Mittel für die vielfältigsten Aktionen zu beantragen. Das Förderprogramm des Deutschen Bibliotheksverbands richtet sich an Einrichtungen, die Projekte für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren planen.

Die erste Ausschreibungsrunde des Förderprogramms „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ im Jahr 2019 endet am 30. April 2019. Eine frühzeitige Antragstellung ermöglicht eine zeitnahe Rückmeldung zu den eingereichten Projektideen, bevor diese von einer Fachjury bewertet werden. Projekte, die zum 30. April beantragt werden, können bereits in den Sommerferien 2019 stattfinden. Mit bis zu 25.000 Euro pro Jahr können Projekte der Leseförderung mit digitalen Medien gefördert werden.

Sie möchten gerne einen Antrag stellen, Ihnen fehlt aber noch eine zündende Idee? Hier finden Sie bereits erprobte Konzepte, außerdem hilfreiche Tipps und Handreichungen: https://www.lesen-und-digitale-medien.de/

Punktlinie

Conference South Baltic FilmNet

Freitag, 26. April 2019 12:00:00 Uhr bis Dienstag, 30. April 2019 12:00:00 Uhr

Zusammen mit Partnern aus Polen, Schweden und Litauen findet in Rostock eine Tagung im Rahmen des South Baltic - Filmnet Projektes statt.
Die Tagung startet parallel zum FiSH Filmfestival in Rostock am 26.04. und endet am 30.04.

Programm:

27.04., 10.30 -12.00
JUNGER FILM worldwide!
- Was kommt nach dem Jungen Film? - eine Verbleibsstudie aus 15 Jahren FiSH Festival
- Youth Cinema Network - Vorstellung des weltweiten Netzwerks für junge Filmschaffende durch Festivalpartner aus Norwegen, Kroatien, Schweden und Deutschland
- öffentliche Veranstaltung

27.04., 14.00 - 15.30
No films? No screen? - Let´s make cinema!
Vorstellung von ungewöhnlichen Festival- und Kinoevents: 1-Minute Filmfestival (Gdansk), 48 Hours of Hygge (Aalborg), A Wall is a Screen (Hamburg), TOTAL RECALL - Festival des nacherzählten Films (Berlin)
- öffentliche Veranstaltung

28.04., 15.00 - 16.30
Festival cooperations in South Baltic and beyond
- Seminar mit Festivalpartnern aus Polen, Schweden, Norwegen, Kroatien und Dänemark
- Anmeldungen erbeten

29.04., 10.00 - 12.00
Film education in South Baltic and beyond
- Vorstellung von digitalen Tools zur elementaren Filmbildung: filmriket (SWE), filmlinjen (DK), den kulturelle skulsekken (NOR)
- Austausch mit europäischen Partnern zu möglichen Kooperationsideen
- Anmeldungen erbeten

Den ausführlichen Programmplan gibt es hier:

Zur Anmeldung bitte folgendes Formular nutzen: https://forms.gle/Ra4sTca4RT3A3hsx5
Hinweis: Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Punktlinie

Einladung Einsatzstellentreffen BFD 27plus

Donnerstag, 25. April 2019 11:00:00 Uhr bis Donnerstag, 25. April 2019 14:00:00 Uhr

Die LKJ M-V e.V. lädt zum Einsatzstellentreffen im BFD 27plus-Bereich ein!

Das Einsatzstellentreffen findet am 25. April 2019 von 11 bis 14 Uhr in der Arche N. - Kreativhaus am Reitbahnsee (Reitbahnweg 38, 17034 Neubrandenburg) statt. Im PDF-Anhang finden Sie weitere Informationen dazu.

Punktlinie

14. Musikpädagogischer Tag in M-V

Samstag, 06. April 2019 09:00:00 Uhr bis Samstag, 06. April 2019 17:00:00 Uhr

Der Landesverband der Musikschulen M-V e.V. lädt am 6. April 2019 zum 14. Musikpädagogischen Tag in M-V ein:

Auch im Jahr 2019 können wir Ihnen anregende Angebote zu Ihrer Weiterbildung anbieten und freuen uns, dass wir von vielen Kolleg*innen hörten, dass sie den fachlichen Austausch in ihren Fachgruppen sehr begrüßen. Am 06.04.2019 ist die
Musikschule Stralsund erneut unsere gastgebende Musikschule, die durch ihre wunderschöne Kombination aus alten Gemäuern und modernen Materialien architektonisch eine Augenweide ist.
Vorschläge zum Stimmtraining und zur Moderation gibt es in Workshop 1. Zwei instrumenten-spezifische Workshops gelten den Blechbläsern und Blockflötisten (WS 2 + 4). Im Workshop 5 werden Empfehlungen zur Einbindung der Improvisation in den Unterricht gegeben. Als Anregung zum Einsatz digitaler Werkzeuge im Unterricht wird „CAML/Smartmusic“ vorgestellt (WS 3). Im Workshop 6 wird das neue Schülerverhalten in den Blick genommen und es werden Möglichkeiten vorgeschlagen, wie Schüler*innen zu Motivation und Eigeninitiative geführt werden können.
Auch angeboten wird eine erste Einführung in unser Handbuch „Musik(t)räume – Musik im Kinderalltag für Kitas, Kindertagespflege und Familien“.

Weitere Informationen zum Programm, den einzelnen Workshops und zur Anmeldung finden Sie hier:

Punktlinie

„Medienbildung, Politik und Digitalisierung in M-V“ - Tagung von Medienaktiv M-V

Dienstag, 02. April 2019 10:00:00 Uhr bis Dienstag, 02. April 2019 15:00:00 Uhr

Medienaktiv lädt am 2. April 2019 zur Frühjarhrstagung „Medienbildung, Politik und Digitalisierung in M-V“ ein:

„Allen Bürgerinnen und Bürgern soll die Möglichkeit geboten werden, sich ein umfangreiches Wissen über heutige Medien anzueignen und ihre Kompetenzen hierbei kontinuierlich weiterzuentwickeln.“ (Quelle: Präambel der „Kooperationsvereinbarung zur Förderung von Medienkompetenz in M-V“ aus dem Jahr 2015).

Mit der „Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Medienkompetenz in Mecklenburg-Vorpommern“ räumen die Landesregierung, der Landesdatenschutz und die Medienanstalt M-V der Förderung von Medienbildung einen hohen Stellenwert ein. Die Kooperationsvereinbarung wurde bis Ende 2018 evaluiert und dann dem Kabinett vorgelegt, welches im Februar 2019 eine Fortschreibung beschlossen hat.

Wir möchten die Frühjahrstagung nutzen, um die bisherige Kooperationsvereinbarung gemeinsam zu diskutieren und zu erörtern. Außerdem sollen Reserven in der Kooperation aufgezeigt und Ideen gesammelt werden, wie die zukünftige Zusammenarbeit noch wirksamer gestaltet werden kann.

Zeit: Dienstag, den 02. April 2019, von 10 bis 15 Uhr

Ort: Plenarsaal des Landtages M-V im Schweriner Schloss, Lennéstraße 1, 19053 Schwerin

Anmeldung: bis 26. März per E-Mail an René Dettmann:  r.dettmann@medienanstalt-mv.de

 

Die Tagung ist durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V als Fortbildung anerkannt.

 

Punktlinie

Astra Coeli – Die Sterne des Himmels

Musik von Komponistinnen aus vier Jahrhunderten

Dieser Abend ist Musik gewidmet, die von Frauen komponiert wurde. Viele von ihnen waren zu Lebzeiten hochgeschätzte Persönlichkeiten, die die männerdominierte Musikgeschichte des 19.und 20. Jahrhunderts zu unrecht vergessen ließ. Heute werden ihre Schätze an vielen Orten jedoch wieder gehoben.
Der Bogen des Programms reicht von Musik der frühbarocken Dramatikerinnen Francesca Caccini und Barbara Strozzi, verspielten Liedern der englischen Barockkomponistin Elizabeth Turner, kraftvoll-klangvoller Cembalomusik der Pariserin Elisabeth Jacquet de la Guerre, empfindsam-galanter Flötenmusik der Rokoko-Komponistin Anna Bon de Venezia, Romantischem von Fanny Hensel und Lilli Boulanger bis zu meditativer Musik der zeitgenössischen Darmstädter Komponistin Barbara Heller.
Die Interpreten sind Mechthild Kornow (Sopran), Greifswald, Beata Seemann (Cembalo) und Klaus Holsten (Traversflöte), Klein Jasedow.

Reservierung: Europäische Akademie der Heilenden Künste e.V. c/o Klaus Holsten, 038374-75228, kh@eaha.org

Infos unter: www.eaha.org

Punktlinie

Gestartet: Einsatzplätze für FSJ Kultur / FSJ Schule 2019/20 suchen!

Freitag, 15. Februar 2019 12:00:00 Uhr bis Sonntag, 31. März 2019 23:59:00 Uhr

Auf die Plätze fertig los!

Nach langen Wochen des Wartens startet nun die Bewerbungsphase in den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung: https://freiwilligendienste-kultur-bildung.de/

Über die Website können ab heute Interessent*innen sich direkt auf Einsatzplätze anmelden.

Davor können Sie sich über mehr als 1500 Einsatzplätzen in ganz Deutschland informieren. Sie können die Liste der Einsatzplätze durchsuchen, indem Sie über die Postleitzahl nach Regionen filtern. Sie können direkt nach dem Namen einer Einrichtung oder einer bestimmten Form von Engagementort wie zum Beispiel Theater oder Musik oder Schule und Kindergarten suchen. Oder Sie können Fragen beantworten, die zeigen, was Sie sich von einem Freiwilligendienst wünschen: WO möchten Sie sich engagieren? WAS möchten Sie tun? WIE möchten Sie arbeiten?

Den direkten Weg zu allen Einsatzplätzen finden Sie über die Startseite der Website https://freiwilligendienste-kultur-bildung.de/. Der lila Taler mit dem weißen Haken und der blaue Taler mit dem weißen Fragezeichen führen direkt zur Platzsuche. Über den grünen Taler werden Sie informiert, wie Sie zu uns Kontakt aufnehmen können. Wir helfen Ihnen gerne bei Fragen weiter.

Punktlinie

Ausschreibung: MIXED UP - Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften

Freitag, 15. Februar 2019 12:00:00 Uhr bis Mittwoch, 15. Mai 2019 12:00:00 Uhr

Sie gestalten als Jugendkunstschule den Ganztag einer Grundschule? Sie wissen von einer Gesamtschule, die jahrgangsübergreifende Filmprojekte mit einem medienpädagogischen Zentrum realisiert? Eine Kita in Ihrer Nachbarschaft kooperiert mit Kulturpartnern im Stadtteil und entwickelt mit ihrer Unterstützung ein kulturelles Profil?

Dann beteiligen Sie sich bei MIXED UP oder leiten Sie diese Informationen an Interessierte weiter!

MIXED UP sucht Kooperationen zwischen Akteuren der kulturellen Kinder- und Jugendbildung und Schulen bzw. Kindertagesstätten, die sich mit gemeinsamen Projekten für mehr Teilhabe, Jugendgerechtigkeit und eine qualitätsvolle Ganztagsbildung einsetzen – lokal wie international.

Auf die teilnehmenden Kooperationsteams warten insgesamt neun Preise in Höhe von jeweils 2.500 Euro. Weiterführende Informationen zu den Preiskategorien und Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb finden Sie unter www.mixed-up-wettbewerb.de/downloads.html. Teilnahmeschluss ist am 15. Mai 2019.

Ausgerichtet wird der MIXED UP Wettbewerb von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Weitere Partner sind 2019 das Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz sowie „Austausch macht Schule“, die gemeinsame Initiative der Fach- und Förderstellen für internationale Jugendarbeit in Deutschland und des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz.

Punktlinie